Allgemein

Prost Neujahr heißt es für den Jäger im April

27. Dezember 2017
Neujahr 2018

Wenn an Silvester das neue Jahr 2018 beginnt, steht auf dem Jagdkalender immer noch 2017. Der Jäger feiert nämlich erst am 1. April Neujahr. Zumindest in seiner Funktion als Jäger – denn an diesem Tag beginnt das neue Jagdjahr. Die 3-monatige Abweichung zum Kalenderjahr hängt damit zusammen, dass in der Natur der Beginn der Vegetationsperiode das entscheidende Kriterium ist.

Auch das Alter des Wildes richtet sich nach dem Jagdjahr. So haben quasi alle Rehkitze am 1. April Geburtstag – die Weiblichen werden dann zum Schmalreh und die Männlichen zum Jährling. Genaugenommen sind die Kitze aber noch kein ganzes Jahr alt, denn sie wurden erst im Juni des Vorjahres gesetzt, also geboren. Auch junge Wildschweine wechseln im Frühjahr ihren Namen. Wurde der Frischling im vergangenen Jagdjahr geboren wird er am 1. April zum Überläufer.

Alles, was mit der Jagd zu tun hat, richtet sich nach dem Jagdkalender. So muss der Jahresjagdschein spätestens zum 1. April verlängert sein. Die meisten Jagdpachtverträge beginnen und enden ebenfalls zu diesem Zeitpunkt und alle Jagdstatistiken orientieren sich seit Anbeginn der Aufzeichnungen an dieser Zeitrechnung.

Eigentlich ist der 1. April ein Tag wie jeder andere. Doch nicht 2018 – denn in diesem Jahr fällt der 1. April auf den Ostersonntag. So wird das neue Jagdjahr direkt mit der Pirsch auf Ostereier eingeläutet und vier Wochen später ist Aufgang der Bockjagd. Dann herrscht im Herzen des Waidmanns richtig Silvester.

MerkenMerken

Das könnte dich auch interessieren

keine Kommentare

Kommentar schreiben